„Ich bin stolz auf den Senat der Wirtschaft“ sagt Norbert Röttgen nach der internationalen Tagung in Bonn.

Bundesumweltminister: Der Senat der Wirtschaft hat auch international hohe Anerkennung erhalten

Als offizieller Teilnehmer der internetionalen Umweltministerkonferenz hat Prof. Radermacher die Welt Wald Klima Initiative des Senates der Wirtschaft gestartet. Dieses Projekt wird konkrete Wiederaufforstung nach ökologisch und sozialen Spitzenstandards organisieren. Träger werden Unternehmen und Organisationen sein und damit die staatlichen Bemühungen ergänzen.

Für das Jahr 2012 konnten bereits Investments von über 20 Mio. Euro angekündigt werden, die Ziele liegen jedoch weit darüber.

Auf der Konferenz wurde die Initiative des Senates als vorbildlich angenommen und hat hohe Aufmerksamkeit bei den Ministern mehrerer Staaten, der Weltbank und auch Wirtschaftsvertretern erlangt. So konnte der Vorsitzende Bundesumweltminister Röttgen von einem vollen Erfolg sprechen und begrüßte das nicht nur Politiker und Funktionäre, sondern auch die Wirtschaft an der Tagung teilnahm. Die Ziele der Welt Wald Klima Initiative – World Forest Foundation, werden in naher Zukunft auch in anderen Staaten Umsetzung suchen. Nach der Bonner Tagung steht nun fest, dass durch den Senat eine Partnerschaft zwischen Staaten, die Ländereien und rechtliche Sicherheit stellen und den Unternehmen die in Wald investieren, erstmals Wirklichkeit werden kann.

 

Bemerkenswert für Beobachter war die bei den Teilnehmern mehrheitlich genannte Auffassung, dass mit der Initiative des Senates erstmals weltweit eine konzentrierte und geregelte Umsetzung der Wiederaufforstung möglich werden kann.

Der Vorstandsvorsitzende des Senates der Wirtschaft Dieter Härthe erklärte am Rande der Ministerkonferenz, dass die Wiederaufforstungsprojekte ( Forst Restoration ) unmittelbar in eine praktische Umsetzung gehen werden. Die Welt Wald Klima Initiative ist gestartet.